+49 (0) 431 – 36 45 90 info@verkehrsrecht-sh.de

Aktuelle Urteile

VERKEHRSRECHT – Neues zum Restwert

Der Geschädigte hatte nach einem Unfall ein Sachverständigengutachten eingeholt. Es lag ein Totalschaden vor. Der Geschädigte verkaufte das verunfallte Fahrzeug zum höchsten Restwertangebot aus dem Gutachten. Anschließend legte der eintrittspflichtige Haftpflichtversicherer ein erhöhtes Restwertangebot vor, das zudem nicht auf dem regionalen Markt ermittelt wurde und reduzierte dadurch den Anspruch unseres Mandanten. Das Gericht entschied zu seinen Gunsten.

mehr lesen

VERKEHRSRECHT – Kosten der Ersatzbeschaffung

Der Kläger hatte nach einem Totalschaden für die Besichtigung und den Kauf eines Ersatzfahrzeugs Kosten für die Fahrten per Mietwagen und zwei Übernachtungen geltend gemacht. Das Gericht sprach diese dem Kläger mit Einschränkungen zu.

mehr lesen

VERKEHRSRECHT – DAS HÄTTEN SIE BILLIGER REPARIEREN KÖNNEN?

Die Mandantin hatte einen Verkehrsunfall erlitten. Das Fahrzeug wurde in Eigenarbeit repariert. Insofern lag keine Reparaturkostenrechnung vor und der Schaden wurde fiktiv, also ohne Inansatzbringung der Mehrwertsteuer, auf Grundlage eines zuvor eingeholten Sachverständigengutachtens abgerechnet.

mehr lesen

KAUFRECHT – EIN EBAY-VERKAUF DER TEUER WURDE!

Der Mandant hatte sein Smartphone zum Höchstgebot von 79,00 € bei Ebay verkauft. Als er den Käufer sodann mehrmals aufforderte den Kaufpreis zu zahlen, teilte dieser nur mit, der Verkäufer solle sich nicht so anstellen, er wollte das Smartphone sowieso von Anfang an nicht verkaufen.

mehr lesen

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir sind gerne für Sie da und kümmern uns um Ihre Fragen zum Thema Verkehrsrecht

0431 364590